Sportabzeichen für 84 Teilnehmer

Erfolgreich absolvierten die SVW-Mädchen-Turnabteilung und etliche weitere junge Athleten das Sportabzeichen. Foto: Lena Trogus

In gewohntem Rahmen konnten am 17.11.2017 die Urkunden für das Deutsche Sportabzeichen  in der Gaststätte des Elztalstadions durch Bernhard Läufer überreicht werden.

Der Aufruf von Frank Moos, 2. Vorsitzenden des SVW, bei der Jahreshauptversammlung 2017 ist offensichtlich nicht ungehört erschallt: Zwar wurde die erhoffte Zahl 100 nicht erreicht, aber mit 84 erfolgreichen Sportlern in der Saison 2017 ist eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr um 64 Prozent zu verzeichnen. Vor allem bei den Kindern und Jugendlichen ist die Steigerung groß: Waren es im Vorjahr nur 12 erfolgreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer in dieser Altersklasse, so waren es in diesem Jahr wieder 42 Kinder und Jugendliche, die erfolgreich waren. Ein großes Lob gilt deshalb ganz besonders der Turngruppe von Andrea Drayß und der Leichtathletikgruppe von Julia Nothacker, die mit ihren Gruppenkindern fast komplett zur Leistungsabnahme antraten.

Bei den Turnermädels ist ganz klar, dass sie nächstes Jahr wieder mitmachen wollen. “Und dann sind wir noch ein bisschen besser”, so Darina Drayß, eine der Trainerinnen.

Die erfolgreichen erwachsenen Teilnehmer an den Leistungsprüfungen für das Deutsche Sportabzeichen.

Auch bei den Erwachsenen war 2017 eine Steigerung zu verzeichnen. Die älteste Teilnehmerin war wiederum Renate Unger mit inzwischen 82 Jahren. Sie erfüllte bereits zum 32. Mal die Bedingungen für das Deutsche Sportabzeichen, wiederum in Gold. Spitzenreiter bei den Männern sind Ernst Ambs mit 41 und Heinz Dufner mit 42 erfolgreichen Prüfungen.

Frank Moos lobte im Namen des Gesamtvorstands alle erfolgreichen Teilnehmer von der ersten bis zur 42sten Abnahme des Abzeichens und bedankte sich bei allen Helfern, die sich auch im Sommer 2017 wieder als Kampfrichter zur Verfügung stellten, so dass alle erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler ihre Leistungen attestiert bekamen.

Ein besonderer Dank vom Gesamtvorstand ging an die vier Organisatoren und Prüfer Bernhard Läufer, Martin Kleintges, Günter Schüler und Wolfgang Zillgith. Sie bekamen jeder eine persönliches Poloshirt vom DOSB.

Bernhard Läufer  schloss die Verleihung mit einem Appell: Ab dem 5. Juni beginne man wieder mit dem Training für die anschließende Verleihung am 16. November im kommenden Jahr. “Bis dahin bringt jeder einfach noch jemand Neuen mit, dann schaffe wir die 100”.

Bevor die Ehrungen begannen, gedachte man gemeinsam Wolfgang Ries und Richard Fackler. zwei im vergangenen Jahr verstorbene engagierte Helfer.