Kein Raum für Missbrauch im SVW

Ziel des SVW ist es, ein achtsames und respektvolles Miteinander im Verein zu fördern – bei Kindern, Jugendlichen mit und ohne Behinderung.

Wir streben einen offensiven Umgang mit dem Thema sexualisierter Gewalt im Verein an und wollen mit vorbeugenden Maßnahmen einer derartigen möglichen Entwicklung konsequent entgegenwirken. Dazu gehören bisher:

  • Alle Trainer*innen, Übungsleiter*innen oder Betreuer*innen, die Training im Kinder- und Jugendbereich geben, müssen ein erweitertes Führungszeugnis vorlegen.
  • Informationsveranstaltungen zur Förderung des Problembewusstseins über sexualisierte Gewalt.
  • Ein systematisches Präventionskonzept soll erstellt werden.

Unsere Schutzbeauftragte

Marion Freider-Schaffrik ist die Schutzbeauftragte des Gesamtvereins.
Sie ist die vertrauensvolle Ansprechpartnerin für Betroffene und diejenigen, die etwas beobachten.
Sie nimmt sich Ihrer Vermutungen, Hinweise, Sorgen und Frage an und steht Ihnen zur Seite.

Bitte zögern Sie nicht hier den Kontakt aufzunehmen.

Die Schutzbeauftragte wird

• Beschwerden entgegennehmen und im Falle eines Verdachts entsprechende Interventionsschritte einleiten
• Präventionsmaßnahmen im Verein koordinieren
• Das Wissens zum Thema erweitern und im Verein weitervermitteln (Teilnahme an entsprechenden Fortbildungen)
• Kontakten und Netzwerken zu Fachkräften der kommunalen und regionalen Sportbünde sowie zu anderen Fachstellen, die sich mit der Prävention und Intervention sexualisierter Gewalt befassen, knüpfen
• Gemeinsam mit dem Vorstand und den Trainer*innen das Präventionskonzept erstellen.